Bands


Re-Fût de Chêne, TFFB Berlin 2019, BalFolk

Hidrae (BE)

Hidrae bringt stampfende Volksmusik mit kraftvollen Melodien, schönen Klangfarben und durchdachten Arrangements. Hidrae steht einerseits für einen kräftigen Schuss Adrenalin und andererseits für eine Portion glückseliges Serotonin. So bringen sie nicht nur die Tänzer in Bewegung, sondern erzeugen eine wunderbare Resonanz mit ihrem Publikum.
Im Frühjahr 2020 wurde die erste CD "Hydraulic" veröffentlicht, die überall tolle Kommentare erhielt. Manche der vor Energie nur so strotzenden Stücke lassen Erinnerungen an Blowzabella aufblitzen, zeigen aber schon im nächsten Moment, dass hier eine junge Band ihren eigenen Weg gefunden hat.

--------------------------------------

Hidrae brings steaming folk music with powerful melodies, beautiful timbres and well-thought-out arrangements. On the one hand Hidrae stands for a big shot of adrenaline and on the other for a portion of blissful serotonin. Therefore they not only make the dancer move, but also resonate within their audience.
In the spring of 2020 the first CD titled “Hydraulic” and received great comments everywhere. Some of the tunes, bursting with energy, bring back memories of Blowzabella, but show in the next moment that a young band has found its own way.

 

Hilke Bauweraerts: diatonic accordion & vocals

Marieke Van Ransbeeck: Flemish bagpipes & baroque musette

Malicorne Buysse: violin & cello

Thomas Hoste: electro-acoustic alto hurdy gurdy

Zjef Van Steenbergen: electric bass guitar



Sväng (GER)

 

„Sväng" steht für „Schwung“ auf Schwedisch. Er packt das Publikum von Beginn an und nimmt es mit auf eine energie- und emotionsgeladene Reise durch die Tanzmusik Skandinaviens, verpackt in genial-komplexe Arrangements, die mal zum Tanzen und mal zum Träumen einladen.

Die drei Musiker überzeugen und erstaunen mit äußerster Virtuosität und Sicherheit auf ihren Instrumenten und entführen auf Nyckelharpa, Oktavmandoline und fünfsaitigem Cello in neue Klangwelten, mal in die vor Kälte starrenden Wälder Nordschwedens, mal in die beschwingten südlichen Gefilde Smålands. Auf ihrer Reise verknüpfen sie traditionelle Musik mit modernen Einflüssen aus Jazz, Klassik und Pop.

 --------------------------------

"Sväng" stands for "swing" in Swedish. It grabs the audience right from the start and takes them on an energetic and emotionally charged journey through the dance music of Scandinavia, packed into ingeniously complex arrangements that sometimes invite you to dance and sometimes to dream.
The three musicians convince and amaze with extreme virtuosity and confidence on their instruments, and on nyckelharpa, octave mandolin and five-string cello they take you to new worlds of sound, sometimes to the cold forests of northern Sweden, sometimes to the lively southern realms of Småland. On their journey they combine traditional music with modern influences from jazz, classical music and pop.

 

Amrey Schaffeld - Nyckelharpa

Benedict Kutzer - Oktavmandoline und Bodhrán

Tina Molle - Cello

ZIRP, zirpmusic, TFFB Festival 2019, BalFolk


Emily & The Simons, Berlin TFFB 2019, BalFolk

Wings and Tales (GER)

Fünf junge Menschen haben sich zusammengefunden, um mit ihrer Musik gemeinsam Neues zu finden und Altes wiederzubeleben. Neben den Einflüssen zahlreicher Jamsessions auf diversen Balfolkfestivals, vereinen sich in ihrer Musik irische und skandinavische Tunes mit englischen Volksliedern und jazzigem Bass.

 

Auch um mehrstimmigen Satzgesang sind die fünf nicht verlegen und für den richtigen Beat gibt es eine Stompbox. Der Mix aus selbstgeschriebenen und wiederausgegrabenen Geschichten und Melodien verleiht Flügel. Lasst uns stampfen und hopsen, springen und schwelgen, drehen und zappeln und ab und zu ganz verliebt auf Wolken schweben.

 

--------------------------------------

Five young people gathered to find in their music new things and revive old tunes. Besides the influences of numerous jam sessions at various Balfolk festivals, their music combines Irish and Scandinavian tunes with English folk songs and a jazzy bass.
The five are not embarrassed by polyphonic vocals either and for the right beat there is a stompbox. The mix of self-written and dug up stories and melodies gives them wings. Let's stomp and hop, jump and revel, turn and wriggle and now and then float on clouds all in love.

 

Helena - flute

Fili - fiddle

Theo - bouzouki

Martin - guitar, bodhran

Niklas - double bass



Lunesk (GER)

LUNESK ist eine taufrische Balfolk-Band, die aus der Leipziger Tanzszene hervorgekeimt ist. Ihre kunterbunt arrangierten Eigenkompositionen erzählen Geschichten von rauschenden Festen, glücklichen Gespenstern, wilden Seeungeheuern und leuchtenden Sonnenuntergängen. Für Hörgenuss und groove ist dabei gleichermaßen gesorgt. Die musikalischen Einflüsse des Quintetts reichen vom französischen, belgischen und englischen Folk/Néotrad über Skiffle und Blues bis zu Rock und Salsa.

--------------------------------------

LUNESK is a brand-new balfolk band that sprouted from the Leipzig dance scene. Their colourfully arranged original compositions tell stories of roaring parties, happy ghosts, wild sea monsters and glowing sunsets. Listening pleasure and groove are provided in equal measure. The musical influences of the quintet range from French, Belgian and English folk/neotrad to skiffle and blues, to rock and salsa.

 

Tobias Biernoth – Cello

Anna Gaide – Diatonisches Akkordeon, Klarinette

Johanna Huhn – Geige

Mara Senger – Diatonisches Akkordeon

Benedikt Willberg – Perkussion

ZIRP, zirpmusic, TFFB Festival 2019, BalFolk



Workshop Leader

Jan Budweis, workshop, TFFB Festival Berlin 2019, Ensemblekurs

Jugend-Ensemble Workshop

 

 

Die Workshop-Beschreibung folgt nach

Jan Budweis, workshop, TFFB Festival Berlin 2019, Ensemblekurs

Tanz-Workshop mit Mara und Line

 

 

Die Workshop-Beschreibung folgt nach

Jan Budweis, workshop, TFFB Festival Berlin 2019, Ensemblekurs

Tanz-Workshop mit Thomas Römer

 

Die Workshop-Beschreibung folgt nach

Jan Budweis, workshop, TFFB Festival Berlin 2019, Ensemblekurs

Tanz-Workshop mit Jolika Sudermann-van den Berg

 

Die Workshop-Beschreibung folgt nach